Theaterprojekt: “Wir waren mal Freunde”

8. Sep 2023

Am Freitag, den 08.09.2023 war das mobile Theater Ensemble Radiks aus Berlin zu Gast an der Berufsbildende Schule Anhalt-Bitterfeld – Standort Köthen. Das Stück “Wir waren mal Freunde“ ist eine Kriminalgeschichte, die sich aus der Sicht seiner jugendlichen Protagonisten mit den Themen Fremdenfeindlichkeit  und Rassismus, Ehre, Toleranz, Vertrauen und Selbstvertrauen beschäftigt. Thematisiert werden hier in sensibler, unvoreingenommener und jugendgerechter Weise die Bedeutung von Respekt, sozialen Werten und Achtung füreinander insbesondere im Schulalltag.

In einer im Bau befindlichen Asylunterkunft bricht ein Feuer aus und das Leben eines Obdachlosen ist in Gefahr – eine Schlüsselszene im Konflikt um drei junge Menschen, die einst Freunde waren und nun plötzlich Feinde sind. Der sechzehnjährige Joscha rettet bei dem Brand einem Obdachlosen das Leben, seine Schwester Marion sieht in Asylbewerbern eine Gefahr und Melek, eine junge Muslimin, die selbst Ausländerin ist.

Dokumentarische Szenen zeigen, wie junge Menschen zunehmend in Vorurteilen verstrickt sind. Josha weigerte sich, gegenüber der Polizei eine Aussage zu machen, da er glaubte, seine Schwester Marion sei an dem Brandanschlag beteiligt gewesen. Marion versteckte sich mehrere Tage lang und weigerte sich, die Namen der ihr bekannten Täter zu nennen. Im Rahmen des Projekts „Deine Zukunft“ musste Melek eng mit Josha zusammenarbeiten, der es schwer fiel, ihren Stolz zu überwinden und das nötige Vertrauen dafür zu gewinnen.
Die Schauspieler spielten ihre Charaktere sehr realistisch und eindrucksvoll. Die Meinungen aller werden ohne Wertung dargestellt. Immer wieder wird die Frage aufgeworfen, wie die Lebensentwürfe junger Menschen unter dem Blickwinkel verschiedener sozialer und kultureller Herkunft aussehen können und ob es ohne Toleranz und Zivilcourage überhaupt eine Zukunft gibt. 

In der letzten Szene kommt es zu einem Streit zwischen den Geschwistern Marion und Josha. Marion schildert eindringlich und provokativ die Demütigungen, die sie als Deutsche erlebte, und Josha, immer noch beeindruckt von Meleks neu erwachten Gefühlen, fordert gegenseitiges Vertrauen und Nähe als Voraussetzungen für ein friedliches Zusammenleben.

Dieser Gegensatz, und die Tatsache, dass beide Standpunkte nachvollziehbar sind und ihre Berechtigung haben, lässt die Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenenden Schule Köthen, die das Stück sahen, nachdenklich und mit einem geschärften Bewusstsein für die Komplexität des Zusammenlebens besonders auch im Schulalltag zurück.  

Im Anschluss an die Aufführung hatten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Möglichkeit, sich mit den Schauspielern in einem Nachgespräch über das Stück zu unterhalten. Die Aufführung und das Nachgespräch dienen dabei als Modul zur Gewaltprävention, um die Lehrkräfte in ihrer Arbeit zu unterstützen und die Jugendlichen für die vorgenannten Themenbereiche zu sensibilisieren, um ein respektvolles Miteinander zu erörtern, zu fördern und zu stärken.

 

Neueste Beiträge

Teilnahme an UN-Kampagne “Orange the World 2023”

Die Partnerschaft für Demokratie Köthen (Anhalt) beteiligt sich auch in diesem Jahr an der UN-Kampagne "Orange the World" zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Die Vereinten Nationen haben den 25. November als Internationalen Tag zur Beseitigung von...

Bündnis offenes Köthen: Demonstration am 02.03.2024

Rassismus und Fremdenfeindlichkeit bedrohen die Demokratie in Deutschland und das Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Angesichts der jüngsten politischen Entwicklungen haben sich in vielen Städten Proteste formiert. Unter dem Motto "Es ist 5 vor 12" ruft das...

Aufruf! Projektanträge 2024 – Jetzt einreichen!

Die Partnerschaft für Demokratie Köthen ruft dazu auf, Projektanträge einzureichen! Unsere Mission ist es, jeglicher Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit aktiv entgegenzuwirken. Deshalb unterstützen wir Projekte, die zur Förderung von Demokratie und...

Jugendforum Köthen unterstützt Box-AG der Ratkeschule

Das Jugendforum Köthen freut sich bekannt zu geben, dass es die Box AG der Ratkeschule in Köthen mit einer großzügigen Spende von neuen T-Shirts unterstützt hat. Die roten T-Shirts tragen das Logo des Jugendforums und den Schriftzug der AG Boxen und sollen dazu...

Starke Frauen am Hofe – eine besondere Schlossführung

Wir, die Partnerschaft für Demokratie Köthen (Anhalt), haben uns an der UN-Kampagne "Orange the World" zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen beteiligt. Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen (25. November) lud die...

Digitale Demokratiewochen 13.11. bis 24.11.2023

Mit den “Wochen der Demokratie” bieten Partnerschaften für Demokratie aus der Region Anhalt erneut digitale Workshops und Expertengespräche zu Themen an, die “Dauerbaustellen” des demokratischen Miteinanders im Internet sind.  Wofür würden Sie sich entscheiden? Die...

Lesung: Femizide – Frauenmorde in Deutschland

Wir, die Partnerschaft für Demokratie Köthen (Anhalt), haben uns an der UN-Kampagne "Orange the World" zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen beteiligt. Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen (25. November) bot die...

Workshop Selbstbehauptung und Selbstverteidigung

Ein kürzlich stattgefundener Selbstverteidigungskurs, geleitet von der erfahrenen Dozentin für Gewaltprävention und Konfliktmanagement Dorothee Zimmer, war ein großer Erfolg und hat den Teilnehmerinnen wertvolle Fähigkeiten zur Selbstverteidigung vermittelt. Der Kurs...